Entwicklung der HTW Chur 1963 - 2008

  • Gründung des Vereins Abendtechnikum Chur.

5. Oktober 1963

  • Aufnahme des Schulbetriebes mit 122 Studenten in den Fachrichtungen Hochbau, Tiefbau, Maschinenbau, Elektrotechnik und Chemie.

20. April 1964

 

  • Die ersten 53 Absolventen erhalten ihr wohlverdientes Diplom.

Frühjahr 1968

  • Anerkennung der Schule als Ingenieurschule HTL durch das BIGA.
  • Als einzige Abend-HTL der Schweiz führt die Ingenieurschule in Chur eine Abteilung Chemie.

28. September 1972

 

  • Beginn eines Nachdiplomkurses "Bau und Energie".

Oktober 1984

  • Wahl von Willi A. Ribi zum Direktor der HTL/HWV

Oktober 1987

  • Umwandlung des Vereins Abendtechnikum Chur in den Verein HTL/HWV Chur.
  • Gründung der HWV.

30. Oktober 1987 

  • Aufnahme des Schulbetriebes der HWV.

31. Oktober 1988

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Prozess-Informatik".

August 1989

  • Aufnahme des Schulbetriebes der Tagesabteilung für Telecom-Ingenieure HTL.
  • Erste und einzige Ausbildung in Telekommunikation der Schweiz.

29. Oktober 1990

 

  • HWV trennt sich von der HTL (Statutenänderung).

28. Januar 1991

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Umwelttechnik und Landespflege", zusammen mit der Liechtensteinischen Ingenieurschule (LIS) Vaduz. Chur ist Initiant und Koordinator.

November 1991

 

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Information und Dokumentation".
    Erste und einzige Ausbildung in der deutschen Schweiz.

Oktober 1992

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Betriebswirtschaftsingenieur".

November 1992

  • Bezug Neubau, Schulzentrum HTL Chur, an der Ring-/Pulvermühlestrasse.

Juni 1993

  • Die ersten Absolventen der Abteilung Telecom erhalten nach der dreijährigen Vollzeit-Ausbildung ihr verdientes Diplom.

November 1993

  • Die Tagesabteilung Telecom der Ingenieurschule HTL Chur wird vom BIGA anerkannt. Die ersten Absolventen (November 1993) erhalten die Anerkennung rückwirkend.

Januar 1994

  • Aufnahme des ersten, dreisemestrigen und berufsbegleitenden TBM-Lehrganges.

April 1994

  • Nach zehnjährigem Unterbruch Wiederaufnahme des an der HTL Chur konzipierten Nachdiplomkurses "Bau und Energie".

September 1994

 

  • Mit Abschluss des ersten Berufsmatura-Lehrganges erhält die HTL Chur als erste Schule der Schweiz die eidgenössische Anerkennung des BIGA!

August 1995

 

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Logistik", zusammen mit der Liechtensteinischen Fachhochschule (LIS) Vaduz und der Ingenieurschule Zürich. Initiative und Koordination durch HTL Chur.

November 1995

 

  • Der Bundesrat erteilt der HTA Chur die Bewilligung zur Führung einer Fachochschule.

Oktober 1997

 

  • Aufnahme des Nachdiplomstudiums "Telecom". Erstes und einziges NDS in dieser Fachrichtung in der Schweiz.

November 1997

 

  • Beginn FH-Diplomstudium "Information und Dokumentation (I + D)". Einziges Angebot in der deutschen Schweiz.
  • Aufnahme des neukonzipierten Nachdiplomstudiums Gebäude + Energie (G+E), bestehend aus den Modulen "Bau + Energie" und "Gebäudesanierung + Energie".

26. Oktober 1998

  • Eidg. Anerkennung sämtlicher NDS als FH NDS (BWI, ENBau, IuD, l@i, TK).

Dezember 1999

  • Fusion der beiden Schulen HTA und HWT zur HTW Chur (Hochschule für Technik und Wirtschaft).

Februar 2000

  • Reorganisation der HTW Chur in 4 Departemente,
    Diplomstudien, Nachdiplom/ Masterstudien, Institute, Zentrale Dienste

17. Oktober 2000

  • Erteilung der ersten FH Diplome (Telecom) der HTW Chur.

Dezember 2000

 

  • Beginn des ersten Masterstudiums MBA in Tourism Management, in Zusammenarbeit mit Hotel und Tourismus Fachschule Chur, Queen Margret Univ. College Edinburgh, University of Delaware USA

Oktober 2001

 

  • Erteilung der ersten FH Diplome (IuD) der HTW Chur

Dezember 2001

 

  • Beginn des MBA in General Management In Chur und Rapperswil, in Zusammenarbeit mit der Nanyang Technical University Singapore und der Hochschule für Technik Rapperswil.

Oktober 2002

 

  • Beginn des MBA in Supply Chain Management in Zusammenarbeit mit der Hong Kong University of Science and Technology und der Wirtschaftsuniversität Wien, gesponsort durch die Firma Hilti in Schaan.

Mai 2003

 

  • Jürg Kessler wird neuer Rektor. Damit ist eine langjährige Doppelfunktion Rektor/Hochschulratspräsident beendet.

September 2003

  • Fusion des Studiengangs Prozess- und Anlagentechnik mit dem Studiengang Telekommunikation und Informatik zum neuen Diplomstudium Telekommunikation/Elektrotechnik.

Herbst 2003

  • Durch fremde Universitäts- und Hochschulprofessoren aus dem In- und Ausland wurde die HTW überprüft (Peer-Review). Der Hochschule HTW Chur wurde eine herausragende Qualität ihres Unterrichtes attestiert.

2004

  • Sämtliche Studiengänge wurden für den Studienbeginn 2005 auf das neue Bachelor-/Master- System umgestellt.
  • Im Berichtsjahr wurden die beiden sehr verdienten Fördervereine Wirtschaft sowie Technik zu einem neuen Förderverein HTW Chur „fusioniert“

2005

  • Seit 1. Januar 2006 besitzt unsere HTW Chur ein neues Rechtskleid. Die Hochschule tritt in Zukunft als selbständige Anstalt des kantonalen öffentlichen Rechts auf.

Januar 2006

  • Bei der Bachelor-Diplomfeier wurden zwei Premièren und zwei Dernièren gefeiert. Zum ersten Mal erhielten 24 Studierende ihr Diplom im Studiengang Tourism. Zum letzten Mal wurden 13 Diplome in Telekommunikation und Informatik vergeben und im Studium Prozess- und Anlagentechnik schlossen zum letzten Mal 8 Studierende die Vertiefungsrichtung Chemie ab.

Herbst 2006

  • Mit der Strategie 2007-11 wurde die HTW auch neu strukturiert und in drei Departemente aufgeteilt.
  • Bewilligung zur Durchführung des Master of Science in Business Administration mit den Vertiefungen (Majors) Entrepreneurial Management und Tourism.
  • Eröffnung des Student Services. Ein Dienstleistungsangebot mit Career Center, Coaching, Mentoring, Erasmus/International Office für Studierende.

2007

  • Der neue Bachelor-Studiengang Medieningenieurwesen konnte mit 38 Personen erfolgreich starten.
  • Das neue konsekutive Master-Studium MSc in Business Administration begann mit 26 Personen.
  • Die ersten drei Bachelor-Studiengänge der HTW nämlich Betriebsökonomie, Informations-wissenschaft und Tourism wurden vom Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement akkreditiert.

2008

  • Dank einer Zusammenarbeit mit der NTB Buchs kann SystemtechnikNTB in Chur studiert werden.

2009